29 Mai 2017

What I eat in a day // summer edition

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr genießt dieses herrliche Sommerwetter mit diesen genialen Temperaturen. Ich für meinen Teil genieße es in vollen Zügen, denn ich habe vergangene Woche meine letzten beiden Abiprüfungen hinter mich gebracht und kann jetzt stolz sagen, dass ich mein Abi in der Tasche habe. Einerseits bin ich jetzt froh nicht mehr in die Schule gehen zu müssen, denn langweiliger Unterricht und Klausurenphasen sind alles andere als schön, aber andererseits werden mir die Zeit mit meinen Freunden und die gemeinsamen lustigen Momente in den Pausen und auch die im Unterricht sehr fehlen. Dafür kann ich ab jetzt endlich wieder mehr Zeit und Arbeit in den Blog stecken und mich in neue Abenteuer stürzen, wie hoffentlich ab Oktober das Studium und eine neue Umgebung. Doch bevor es soweit ist, bleibt vorerst alles beim Alten und bevor ich jetzt noch weiter um das eigentliche Thema, nämlich ein "What I eat in a day" in der Summer Edition, drum herum schreibe, zeige ich euch mal, was ich an einem heißen Sommertag so esse...


BREAKFAST:

Man sagt ja immer: "Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.", nun ja, für mich trifft dies gar nicht zu, denn ich bekomme morgens keinen einzigen Bissen hinunter. Deshalb gibt es bei mir momentan, wenn ich denn mal überhaupt frühstücke, öfters Joghurt mit Chia-Samen, Cornflakes und frischem Obst, wie in diesem mit Fall Himbeeren und Nektarinen und dazu einen leckeren Früchtetee, ja selbst an heißen Tage trinke ich gerne Tee. 


LUNCH

Mein absolutes Lieblingsessen, was es bei mir wirklich einmal pro Woche geben muss, sind Asiatische Bratnudeln! Denn auch, wenn es draußen an die 30 Grad sind, brauche ich "was Richtiges" zum Mittagessen, wenn ihr versteht, was ich meine. Meiner Meinung nach sind diese Bratnudeln eine leichte und leckere Variante, zu welcher es bei mir stilles Wasser zum Trinken gibt, denn an so heißen Tagen ist viel Trinken super wichtig.


DINNER:

An diesem Abend gab es bei mir dann noch Süßkartoffel-Pommes mit Guacamole und einem leckeren, fruchtigen Eistee dazu. Diese Süßkartoffel-Pommes gibt es seit kurzem bei Edeka im Tiefkühlregal und ich finde sie echt gut und auch nicht schlechter, als die die ich mal selber gemacht habe. 


So ich hoffe, dass euch der kleine Einblick in mein tägliches Leben und Essen gefallen hat :)
Wenn ihr euch zu einem dieser Gerichte ein genaues Rezept wünscht, dann lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen und ebenso, was ihr gerne an einem warmen Tag so esst! 

Genießt das super schöne Sommerwetter :)

Eure Lisanne

07 Mai 2017

50 Shades of Rose // Meine neuen Sneaker

Hey ihr Lieben, ich hoffe ihr seid genauso gut in den Mai gestartet, wie ich. Im heutigen Post soll es, um nicht lange drum herum zu schreiben, um meine neuen Sneaker gehen, die gleich zu Beginn des neuen Monats bei mir einziehen durften und welche in meiner momentanen Lieblingsfarbe Rosa gehalten sind. Denn nachdem ich eine ganze Zeit lang- und mit lang meine ich einige Jahre- nur dunkle Farben getragen habe, bin ich in den letzten Wochen und Monaten immer mehr auf Rosa- und Pastelltöne, sowie generell hellere Farben aufmerksam geworden. Aber seht selbst...


Mein Outfit habe ich auf meine neuen rosafarbenen Sneaker von Reebok abgestimmt (hier findet ihr sie). Ich habe zu ihnen ein graues T-Shirt mit Spitzendetails, eine Destroyed Jeans und eine rosafarbene Jacke kombiniert. Auch meine Tasche, mein Armband und meine Kette habe ich, passend zu den Schuhen, in hellen beziehungsweise rosafarbigen Tönen gehalten. 


Um nochmal auf die Schuhe zu sprechen zu kommen: Sie sind wirklich extrem bequem und ich finde in ihnen läuft es sich wie auf kleinen Wölkchen :D Seitdem ich die Sneaker habe, trage ich sie fast täglich und meinen Kauf bereue ich keineswegs! 







Outfit Details:
Jacke: Pull and Bear (alt)
T-Shirt: H&M
Jeans: Hollister
Schuhe: Reebok
Tasche: Primark
Armband: Paul Hewitt
Kette: Pandora

Das wäre auch schon der heutige, etwas kürzere Post gewesen. Ich hoffe euch gefallen das Outfit und die Bilder :)
Ich wünsche euch nun noch ein schönes Wochenende und kommt gut in die neue Woche!

Eure Lisanne 

27 April 2017

Grüner Spargel mit Lachs und Tagliatelle: Einfach + Leicht

Hey ihr Lieben, da ja schon seit einiger Zeit die Spargelsaison läuft, dachte ich mir, dass ich euch heute ein einfaches und leckeres Rezept für grünen Spargel zeige, welches ich so in der Art beim täglichen Stöbern auf Pinterest entdeckt habe. 


Ihr braucht: 
  • Lachsfilet 
  • Grünen Spargel
  • Eine Zitrone
  • Olivenöl 
  • Senf
  • Honig
  • Eine gehackte Knoblauchzehe
  • Parmesan 
  • Salz & Pfeffer
  • Zwiebelsalz
  • Herbaria "Neptuns Traum" 
So geht´s: 
  • Heizt den Ofen auf 200 Grad vor und fettet die Auflaufform mit etwas Butter ein
  • Schneidet das holzige Ende des Spargels weg und schält das untere Drittel des Spargels
  • Für die Marinade gebt ihr 3 Esslöffel Olivenöl, etwas Zitonenabrieb, 2 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel Honig, 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Zwiebelsalz und die gehackten Knoblauchzehe in eine Schale und vermixt alles gut.
  • Gebt das Lachsfilet in die Auflaufform und bestreicht es mit der Marinade und legt einige Zitronenschalen darauf. 
  • Um das Lachsfilet legt ihr die Spargelstangen und gebt die restliche Marinade darüber
  • Den Spargel und den Lachs könnt ihr nun noch nach Belieben würzen. Ich habe dafür Salz, Pfeffer und die Gewürzmischung "Neptuns Traum" von Herbaria verwendet.
  • Die Auflaufform samt Inhalt geht nun für 10 min in den Ofen.
  • Am besten setzt ihr das Wasser für die Tagliatelle jetzt auf, wenn ihr den Lachs und den Spargel das erste Mal im Ofen habt und kocht die Nudeln danach ganz normal nach Packungsangabe. 
  • Nachdem Lachs und Spargel bereits 10 min im Ofen waren, streut ihr noch etwas Parmesan über den Lachs und Spargel und lasst dies nochmal für 7 min im Backofen. 
  • Zuletzt das Ganze noch schön anrichten und FERTIG





Bei mir gab es zum Lunch einen gesunden Eistee, den ich letztens beim Einkaufen entdeckt habe und finde ihn echt super lecker, weil er nicht so süß und künstlich schmeckt. Also eine echte Empfehlung meinerseits! 

Das wäre dann auch schon der heutige Post gewesen :) 
Lasst mich doch noch wissen, ob ihr auch gerne Spargel esst und wenn ja wie! 

Eure Lisanne 

17 April 2017

My daily Make-Up // Springlook

Hallo ihr Lieben, ich wünsche euch erst einmal noch ein frohes Osterfest und hoffe, dass ihr die Feiertage und vielleicht sogar eure Ferien entspannt genossen habt! Ich für meinen Teil habe dies definitiv und muss sogar ehrlich gestehen, dass ich mich nun auf die restlichen Wochen meiner Schullaufbahn freue, wenn auch mit einem leicht weinenden Auge. 


Ich würde sagen, dass es jetzt mit dem eigentlichen Thema dieses Posts weitergeht. Wie ihr vielleicht schon im Titel gelesen habt, soll es heute um mein tägliches Make-Up gehen, das, wie ich finde, auch ein super Frühlingslook ist, weil es sehr leicht ist.


Bevor es sozusagen step by step weitergeht, könnt ihr hier erst mal alle Produkte, die ich benutzt habe, im Überblick sehen...


Teint 

Bevor ich mit meinem Make-Up anfange, creme ich mein Gesicht zuvor immer mit einer Tagescreme ein, weil meine Haut leider sehr trocken ist und daher das Make-Up nicht schön auf der Haut aussehen würde.

1. Das Make-Up, welches ich momentan verwende, ist das Camouflage 2 in 1 Make-Up und Concealer von essence, über das ich ja bereits in diesem Post etwas ausführlicher geschrieben habe. Ich trage es mit den Fingern punktuell auf mein Gesicht auf und arbeite es dann mit einem  angefeuchteten Beauty-Blender ein. 

2. Weiter mache ich dann mit der Catrice Liquid Camouflage, die ich unter meine Augen und auf Rötungen auftrage und mit dem Finger einklopfe. 

3. Um das Ganze zu fixieren, damit auch alles da bleibt , wo es sein soll, nehme ich das Fixing Powder von Rival de Loup Young und gebe es auf die Concealer-Stellen und mattiere mein Gesicht leicht ab. 

4. Natürlich darf bei mir auch das Konturieren und Highlighten nicht fehlen! Zum Konturieren benutze ich den Hoola-Bronzer von Benefit, welchen ich mir während der Glamour-Shoppingweek zugelegt und lieben gelernt habe. Auch noch gar nicht so lange benutze ich den Rose Tinted Highlighter von Alverde zum Highlighten meines Gesichtes und kann  euch diesen wärmstens empfehlen, falls ihr mal einen Liquid Highlighter ausprobieren wollt. Um meinen Teint dann abzurunden, verwende ich den Blush von Sleek in der Farbe Rose Gold- meinen absolut liebsten Blush zur Zeit! 




Eyes 


5. In der Regel mache ich anschließend immer meine Augenbrauen. Dazu nehme ich den Catrice Eyebrow Stylist (030 Brown-eyed peas), mit dem ich meine Augenbrauen einmal durchkämme und dann leicht ausmale. Danach fixiere ich sie mit dem Augenbrauen Gel (03 soft browny brows) von essence

6. Im Alltag nehme ich eigentlich nur Champagner und Gold Töne für mein bewegliches Lid. Am liebsten nutze ich dafür die Farben aus einer älteren Sephora Palette

7. Ich tusche danach ganz normal (kein Biegen mit der Wimpernzange, weil dafür ist meistens keine Zeit :D) meine Wimpern mit der They´re Real Mascara von Benefit (Eine preiswerte Alternative ist die Glam & Doll von Catrice in der blauen, wasserfesten Version) 


Lips

7. Da ich Nude, Rosenholz und leicht rötliche Töne auf den Lippen sehr gerne trage, sind meine zwei Go-to-Lippenprodukte einmal die Soft Matte Lipcream von NYX in der Farbe Cannes und zum anderen die Soft Sensation Lipcolorbutter von Astor in der Farbe Elegant Nude. (Auf den Bild unten trage ich das Lippenprodukt von Astor, welches im Übrigen richtig lange auf den Lippen gehalten hat, sie aber dennoch nicht ausgetrocknet hat) 


Natürlich zeige ich euch meinen, wie ich finde, recht frischen und natürlichen  Frühlingslook auch nochmal getragen :) Leider sieht man auf dem Bild nicht alles so gut und ich muss euch ehrlich sagen, dass der Tag, an dem ich das Bild aufgenommen habe, eine echte Katastrophe war, was das Bilder machen angeht, da gefühlt jedes Bild unscharf, falsch fokussiert oder belichtet war und der Hintergrund nun nicht wirklich blog- oder instagramtauglich ist und das Bild, das ihr nun seht, das einzige Gescheite war. Naja, jeder hat wohl mal einen Tag, an dem es mal nicht so läuft, wie man sich das vorstellt :D 


Zu guter Letzt wollte ich nochmal auf meinen schönen Fotohintergrund, den ihr im Post vielleicht gesehen habt, hinweisen! Diesen habe ich auf der Grundlage eines Posts der lieben Svenja von svenjasparkling gebaut und bin so happy damit :) Also falls ihr euch so einen Hintergrund machen wollt, dann schaut doch mal hier vorbei. 

Ich wünsche euch nun noch einen schönen restlichen Ostermontag! 

Eure Lisanne

09 April 2017

Blossom Love // A first spring outfit

Hallo ihr Lieben,

Ich genieße momentan meine Osterferien mit samt dem tollen, sonnigen Wetter und den vielen schönen blühenden Bäumen, von denen ich wirklich gar nicht genug bekommen kann. Wie ich ja in meinem letzten Post vermerkt hatte, hat in der vergangenen Woche die Glamourshoppingweek stattgefunden, welche ich natürlich ausnutzen musste! Ich war also am Dienstag mit einigen meiner Freundinnen in Hannover shoppen und bin auch sehr fündig geworden :D Deshalb möchte ich euch im heutigen Post einen Teil meiner Ausbeute in Form eines Outfits zeigen...


Mein Outfit besteht zunächst aus einer Bluse, welche ein schönes frühlingshaftes Muster hat und welche zudem an den Schultern (bei mir eher an den Oberarmen) Cut-Outs hat. Die Bluse habe ich übrigens bei Reserved gefunden und ich muss ehrlich sagen, dass der Laden mir echt sehr gut gefällt und ich dort gefühlt jedes Teil hätte mitnehmen können. Zu der Bluse habe ich eine dunkelblaue Jeans kombiniert, die einige Risse besitzt. Abgerundet habe ich das Outfit dann mit silbernen Accessoires, einer nude-farbenen Tasche sowie einer dunkelblauen Vintage-Sonnenbrille, welche ich von meiner Mutter habe. Auf den Lippen trage ich im Übrigen eine Soft Matte Lipcream von NYX in der Farbe "Cannes"





Outfit details:

Bluse: Reserved
Hose: Hollister
Tasche: Primark
Sonnenbrille: Esprit
Schuhe: Adidas Superstar

Ich hoffe, dass euch dieser Outfit-Post, der zudem mein erster wirklicher Outfit-Post ist, gefallen hat. Mir gefällt diese Art von Post auf jeden Fall gut und ich denke, dass ich in nächster Zeit weitere solcher Art verfassen werde! 
Genießt das schöne Wetter und kommt gut in die neue Woche :)

Eure Lisanne 

01 April 2017

Monatsrückblick: Februar & März

Hallo ihr Lieben,

ich bin überglücklich, mich nun mal wieder bei euch melden zu können, denn vergangene Woche habe ich endlich meine schriftlichen Abiturprüfungen hinter mich gebracht. Und da ich im wahrsten Sinne des Wortes nun "mein Leben wieder zurück habe", welches die letzten 3 Monate größtenteils nur aus Lernen bestand, soll es heute einen Rückblick der Monate Februar und März geben. 


Wenn ich so zurückdenke, was ich die letzten 2 Monate so gemacht habe, außer dem Lernen, so fällt mir als erstes das Essen ein. Ganz besonders gerne und oft habe ich Avocados verspeist, ganz egal, ob als Guacamole mit Tortiachips oder als Avocadobrot. 


Als weiteres habe ich mir oft leichte Speisen zubereitet, wie Nicecream, Quarkbowls und Smoothiebowls (hier kommt ihr zum Rezept für die Quarkbowl und hier zum Rezept für die Nicecream). Auf dem Bild seht ihr auch einen Smoothie, den ich sehr gerne in letzter Zeit getrunken habe. 


Während das Wetter im Februar ja mehr oder weniger düster und regnerisch war, wurde das Wetter im März mit Sonnenschein und annähernd 20 Grad ja immer besser, sodass ich dann auch draußen gelernt habe, was meine Stimmung etwas heben konnte. Dazu beigetragen haben auch die so schön blühenden Blumen und Bäume- ach wie gerne ich den Frühling doch habe!


Einige Lieder (und auch Alben) der letzten Wochen, die ich wirklich rauf und runter gehört habe, waren:
  • Love$ick - Mura Masa, A$AP Rocky
  • Galway Girl -Ed Sheeran (generell sein neues Album)
  • Blossom - Milky Chance (generell das neue Album)
  • Tuesday - Burak Yeter, Danelle Sandoval
  • Scared to be lonely - Martin Garrix, Dua Lipa 
  • Weak - AJR
  • It Ain´t Me - Kygo, Selena Gomez
  • Alone (Blazers Remix) - Alan Walker
Da zum Serien schauen nicht wirklich Zeit war, habe ich ehrlich gesagt nur montags meine wöchentliche Folge von "The Walking Dead" geschaut und vor ein paar Tagen mit der neuen ARD- Serie "Charité" begonnen, welche ich euch jetzt schon empfehlen kann. Trotzdem bin ich auf der Suche nach neuen Serien. Also wenn ihr mir welche empfehlen könnt, dann schreibt mir dies sehr gerne in die Kommentare! 

Wir nähern uns so langsam dem Ende dieses Posts, doch zuvor wollte ich euch noch den heißen Tipp geben, dass vom 1.-8. April wieder die Glamour Shoppingweek stattfindet, in der es tolle Prozente beim Einkauf bei vielen Labels gibt :) 



Auch wenn die Monate Februar und März (und auch der Januar) wirklich anstrengende Monate waren, umso glücklicher bin ich, dass ich das Abi schon zur Hälfte hinter mir habe und meine Zeit nun auch wieder intensiver in mein kleines Schätzchen hier stecken kann- also stay tuned
Genießt das Wochenende und kommt gut in die neue Woche :) 

Eure Lisanne 

19 Februar 2017

One brand- my favorites // essence


Hallo ihr Lieben,

in meinem heutigen Post soll es, wie ihr im Titel schon lesen könnt, um meine Favoriten der Marke "essence" gehen. Ich habe die Idee für diesen Post bekommen, als ich meine kleine Make-Up Sammlung durchgegangen bin und danach ein Favoriten-Video auf YouTube gesehen habe- ach wie inspirierend das Leben doch sein kann. Nun ja, ich würde sagen, ich schreibe nun nicht mehr lange drumherum...


So nun seht ihr meine Favoriten erst einmal im Überblick, bei denen es mir nicht nur um die Farben, sondern auch um die Produkte allgemein geht.


Eine Foundation, die ich seit Mitte Dezember habe, ist das "Camouflage 2 in 1 Make-Up" in der Farbe "010 Ivory", die zugleich auch die hellste Nuance ist. Ich bin zwar jemand, der nicht jeden Tag Make-Up trägt, sondern nur gelegentlich, wie wenn ich mal am Wochenende weggehe. Was ich jedoch an diesem Make-Up, wenn ich es trage, mag ist, dass es eine wirklich helle Foundation ist, die perfekt zu meiner Hautfarbe passt und die sich, trotz ihrer mittleren bis hohen Deckkraft, sehr gut auftragen und einarbeiten lässt. Weiterhin mag ich das Finish, welches nicht ganz matt ist.
Ein anderer Favorit von mir ist die "Make me brow eyebrow gel mascara" in der aschigen Farbe "01 blondy brows, die ich täglich zum Fixieren meiner Augenbrauen benutze. Ich mag an diesem Produkt, dass es die Augenbrauen zwar fixiert, aber sie nicht so hart und starr werden, wenn ihr wisst, was ich meine. 


Kommen wir nun zu meinen zwei Lieblingen, die ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit jeden Tag benutze. Zum einen wäre das der "Merry berry Highlighter", der leider aus einer LE war, aber welcher für einen Drogerie-Highlighter wirklich einen idealen Schimmer hat und zum anderen wäre da noch der "Silky touch blush", der einem einen frischen Teint verleiht.


Weiter geht´s  mit Lippenprodukten. Ich persönlich finde die "Longlasting lipliner" sehr gut, da sie cremig im Auftrag und langanhaltend sind. Meine zwei Lieblingsfarben sind "07 plum cake" und "05 lovely frappucino". Auch gut finde ich die "Longlasting lipsticks", die ich aufgrund des sheeren, leicht glossigen Finishs gerne im Alltag trage. Die Farbe des abgebildeten Lippenstifts ist "06 barely there!" 


Hier seht ihr die Lippenprodukte nochmal geswatched: Oben den Lippenstift, darunter links "plum cake"und rechts daneben "lovely frappucino"


Zu guter letzt wäre da noch der "Velvet Stick" in der Farbe "02 Peony Star". Einige meiner Freunde werden schmunzeln, wenn sie das lesen, denn seit dem ich letztes Jahr erklärt habe, wo für mich der bemerkenswerte Unterschied zwischen matt und velvet liegt, hat sich bei mir eine wahre Velvet-Obsession entwickelt, also alles was ein Velvet-Finish hat oder wo Velvet draufsteht oder generell alles, was velvet ist, zieht mich magisch an (Ich hoffe, ihr haltet mich jetzt nicht für verrückt, aber ich denke jeder hat so seine Ticks :D ) Nun gut, jetzt aber zurück zum Produkt: Der Stick trocknet die Lippen nicht aus, die Pigmentierung ist auch gut und das Finish ist eben nicht ganz matt, sondern velvet- jetzt aber genug mit diesem Wort. 


Hier seht ihr noch einen Swatch, der leider durch das Licht etwas verfälscht ist, denn in Echt ist das Finish noch etwas matter. Das wären dann auch meine Favoriten gewesen.

Meine Frage an euch ist jetzt, ob euch diese Art von Post gefällt und welche Produkte von "Essence" eure Favoriten sind, wenn ihr denn welche habt. 

Eure Lisanne 

11 Februar 2017

#FOODLIEBLING

Hallo ihr Lieben, 

endlich melde ich mich mal wieder bei euch und hoffe ihr seit gut in den Februar gestartet. Ich persönlich kann dies leider nicht behaupten, da mir bereits Ende Januar die Grippe einen Besuch abgestattet hat und das obwohl ich dachte, dass ich es endlich mal unbeschadet ohne Erkältung oder ähnlichem durch den Winter geschafft hätte, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Ich lag also eine ganze Weile krank im Bett und konnte wirklich gar nichts machen, weil es mir so schlecht ging, weshalb ich dann (trotz meiner Abneigung) doch zum Arzt gegangen bin, der mir dann Antibiotika verschrieben hat. Mittlerweile geht es mir zum Glück auch wieder gut und ich fühle mich topfit.



Also Grund genug euch in diesem Post einen neuen #Foodliebling von mir vorzustellen! Dabei handelt es sich um eine leckere und einfach zu machende Bowl, die sich perfekt zum Frühstücken, aber auch für zwischendurch eignet...

Ihr braucht:
  • Quark 
  • Tiefkühl Himbeeren 
  • Ein Päckchen Vanillinzucker
  • Topping eurer Wahl (z.B. frische Erdbeeren oder Bananen) 
(Bei diesem Rezept kann ich euch keine genauen Maßangaben nennen, da ich immer spontan entscheide, wie viel ich von dem Früchtequark essen will) 

So geht´s:

  • Zunächst lasst ihr die Himbeeren ein wenig auftauen, damit sie sich dann leichter pürieren lassen (Um das Auftauen ein wenig zu beschleunigen, gebe ich immer ein wenig Wasser über die Himbeeren). 
  • Wenn die Himbeeren dann etwas aufgetaut sind, püriert ihr sie und gebt dann zu der Himbeermasse ein Päckchen Vanillinzucker, um das ganze etwas zu süßen. 
  • Anschließend gebt ihr den Quark hinzu und zwar je nachdem wie viel Himbeermasse ihr habt und wie viel Quark ihr gerne nehmen wollt. Rührt dann den Quark also unter die Himbeermasse
  • Zuguter letzt könnt ihr auf euren fertigen Quark noch Topping eurer Wahl geben 
         -FERTIG- 


Ich finde, dass dieser Früchtequark wirklich super einfach zu machen ist und man zudem auch nicht viele Zutaten dafür benötigt. 
Mich würde interessieren, was ihr momentan am liebsten esst, also lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen :) 

Kommt gut und hoffentlich gesund in die neue  Woche! 

Eure Lisanne 

30 Januar 2017

Skifahren in Garmisch // Traveldiary #2

Hallo ihr Lieben!

Mittlerweile haben wir schon wieder Ende Januar und mir kommt es mal wieder so vor, als wäre die Zeit förmlich nur so an mir vorbei geflogen! Und gerade weil es mir so vorkommt und ich gedanklich immer noch Anfang Januar im Skiurlaub bin, gibt es heute für euch den 2. Teil meines Traveldiary´s mit ein paar Eindrücken und Bildern von der Piste.



Insgesamt war ich 5 Tage lang Ski fahren, von denen ich 4 Tage wirkliches Glück mit dem Wetter hatte, da es zwar kalt war (und mit kalt meine ich -15 Grad), aber dabei die Sonne geschienen hat. 
Das Skigebiet, wo ich war, heißt übrigens Garmisch-Classic und ist eines der größten Skigebiete Deutschlands, welches sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene eignet. Trotz des reichlichen Schneefalls waren zwar noch nicht alle Pisten  offen, wie auch die berühmte Kandahar-Abfahrt, aber dennoch gab es genug andere Pisten, die man abfahren konnte. Super praktisch war für mich auch, dass es die Möglichkeit gibt, seine Skiausrüstung in einem Depot in unmittelbarer Nähe der Gondel zu lassen, sodass man sich nicht bepackt wie ein Esel von der Unterkunft zur Gondel aufmachen muss. Jetzt habe ich aber wirklich genug drum herum geschrieben...

Jedes Mal, wenn ich mit der Gondel wieder hoch auf den Berg gefahren bin, im Übrigen nach einem mühsamen Anstehen, um überhaupt in eine Gondel rein zu kommen, war dieser Ausblick wirklich jedes Mal unbeschreiblich schön und live noch viel beeindruckender! 


Glaubt mir, ich hätte stundenlang dort stehen können, um diesen Ausblick zu genießen! Die Piste, die man auch auf dem Bild sieht, war eine meiner Lieblingsabfahrten, unter anderem weil sie nicht so stark befahren war wie andere.


Vor dieser schönen Kulisse musste ich einfach ein paar Bilder machen...



Dieses Bild ist am letzten Tag entstanden und ich muss zugeben, dass ich gerne noch ein paar Tage länger hätte Skifahren können.



Alles in allem hat mir das Skifahren mal wieder unglaublich viel Spaß gemacht, auch wenn ich sagen muss, dass es ein teures Vergnügen ist und man oft lange an den Liften anstehen musste. Trotzdem möchte ich nicht wieder 3 Jahre warten bis ich das nächste mal auf den Brettern stehe, einfach weil es mir so viel Spaß macht! 

Ich hoffe euch hat der 2. Teil meines Traveldiary´s gefallen :) Lasst mich doch gerne in den Kommentaren wissen, ob ihr auch Ski fahrt. 

Eure Lisanne